Ferruccio Righi

(Bozen, 1946)

Nach dem Studium der Literatur und Philosophie an der D.A.M.S. war er als Lehrer tätig, zunächst
in der Mittelschule und später dann aufgrund seiner besonderen Fähigkeit im Umgang
mit Kindern in der Grundschule. Dort unterrichtete er Literatur und Bilderziehung in einem
größeren Kontext. In der Vergangenheit hat er Auffrischungskurse für Lehrer mit besonderem
Bezug zum Theater und zur bildenden Kunst gehalten. 1990 trat er dem Verein Amici dell’Arte
bei, wo er sich vor allem der Durchführung von Kunstkursen für Mitglieder widmete. Nach wie
vor widmete er sich in dieser Zeit der Malerei, auch wenn er seine Werke nicht ausstellte. Im
Jahr 2012 wurde er Mitglied der Associazione degli Artisti der Provinz Bozen und wurde zum
Präsidenten gewählt, eine Position, die er vier Jahre lang ausübte. Während dieser Zeit begann
er, regelmäßig in der Galerie des Vereins auszustellen, wobei er sein Talent sowohl mit Werken
in Acryl als auch mit Schwarz-Weiß-Bildern in Tinte zeigte. Ferruccio Righis Lieblingsmotive
sind Südtiroler Landschaften, die zu den verschiedenen Jahreszeiten entstanden sind, manchmal
Stillleben und gelegentlich Portraits.

righi-def.jpg
Sommer. Talferpromenade 2 (ARTT118)
61.jpg
Talferbrücke Richtung Süden, am Morgen (ARTT61)
ferruccio-righi_2.jpg
Sommer. Talferpromenade 1 (ARTT167)